Weiße Haut (White Skin)

Sie hat diese blasse, weiße Haut, unter der man ansatzweise die Blutgefäße sehen kann – ein bißchen wie antikes Porzellan. Sie ist schlank und hat wundervoll glattes, langes Haar. Ihre Unterarme sind ein wenig zu dünn, sie wirken zerbrechlich, dahingegen ihre Brüste ein wenig zu groß für ihre Figur sind. Ich weiß nicht recht, ob ihre herrlichen Beine und ihr runder Hintern diese Makel wettmachen. Sie ist nicht vollkommen, aber ich frage mich trotzdem, wie sie schmeckt, wie diese blasse, weiche Haut schmeckt, wie sie sich anfühlt, wie empfindlich die Innenseiten ihrer Oberschenkel auf sanfte Küsse reagieren. Sie riecht angenehm, anziehend, aber undefinierbar, wie eine Brise, die einen davonträgt. Ich will ihren Duft aufsaugen und nie wieder ausatmen. Ich will ihre Hand an meine glühende Wange halten und sie auf die bleiche Stirn küssen. Ihr Gesicht ist hübsch, wiewohl es fast ein bißchen langweilig wirkt. Sie schminkt sich nur die Augen und die Fingernägel, vielleicht auch die Wangen. Und das ist gut so, denn ich kann Lippenstift nicht ausstehen. Ich will, daß, wenn unsre Lippen einander berühren, nichts ihren Geschmack verfälscht. Ich muß sie nicht besitzen. Ein bißchen spielen wäre schon genug.

She has this pale, white skin under which one can slightly see the blood vessels – a bit like antique porcelain. She is slim and has wonderfully straight, long hair. Her forearms are a little too thin, they appear fragile, whereas her breasts are a little too big for her figure. I am unsure whether her marvellous legs and her round bottom make up for these blemishes. Sie is not perfect, but I wonder nonetheless how she tastes, how this pale, soft skin tastes, what she feels like, how susceptible her inner thighs react to tender kisses. She smells pleasant, attractive, but undefinable, like a breeze that carries one away. I want to breathe in her scent and never exhale again. I want to hold her hand against my glowing cheek and kiss her pale forehead. Her face is pretty, although it appears almost a little boring. She only makes up her eyes and her fingernails, perhaps her cheeks as well. And that is good as it is, for I cannot stand lipstick. I want that when our lips touch one another, nothing adulterates her taste. I need not possess her. To play a bit would be enough.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s